Verkauf und Promotion : Wie kann man echte Geschäfte machen, ohne erwischt zu werden ?

Veröffentlicht am : 25 Dezember 20203 minimale Lesezeit

Es gibt nichts, was Verbraucher mehr anzieht als die Worte „Sales und Promotions“. Es ist jedoch nützlich zu wissen, ob die beiden Begriffe ähnlich sind oder ob es Unterschiede zwischen ihnen gibt. Es gibt einige Fallstricke zu vermeiden, wie dieser Artikel zeigen wird.

Allgemeine Geschäftspraktiken

Verkäufe und Promotionen sparen dem Verbraucher Geld. Jede dieser Geschäftspraktiken hat ihre eigenen Besonderheiten, die man kennen sollte. Bei Ähnlichkeiten wird der Referenzpreis für Sales und Promotions vom Advertiser frei bestimmt. Die Konformitätsgarantie und die Garantie für versteckte Mängel sind für beide gleich, ebenso wie die Vorschriften über unlautere und irreführende Geschäftspraktiken. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einige bemerkenswerte Unterschiede. Unter anderem muss das Wort „Sale“ auf allen Verkaufsartikeln sichtbar sein, aber dieses Wort ist im Falle einer Promotion verboten, ebenso wie die Wörter „Private Sales“, „Black Friday“ usw.. Der Verkauf ist geregelt, nur in 2 gesetzlichen Perioden von 6 Wochen, im Winter und im Sommer, deren Daten und Zeiten per Dekret festgelegt werden. Promotionen können jedoch zu jeder Zeit des Jahres eingerichtet werden, jedoch nur für einen kurzen Zeitraum und auf gelegentlicher Basis.

Nicht täuschen lassen

Um herauszufinden, wie Sie Ihr Budget verwalten können, bietet https://mesquestionsdargent.fr/ Details und Ratschläge, die auf Ihre Bedürfnisse von Finanzspezialisten zugeschnitten sind. Sie empfehlen, sich nicht auf gesperrte Preise oder Rabatte zu konzentrieren, sondern das betreffende Produkt zu analysieren. Die gewünschte Verwendung des Produkts, die gewünschte Kapazität, der erwartete Kundendienst des verkaufenden Geschäfts usw. sollten festgelegt werden. So kann ein Verbraucher sein Budget besser verwalten. Tatsache ist, dass die Anzahl der Verkäufe oft sehr begrenzt ist, echte Verkäufe gibt es nicht.

Manche Leute werden verarscht…

Praktisch jeder möchte mit der Gewissheit kaufen, ein gutes Geschäft zu machen. Geld zu sparen ist das Ziel eines jeden. In Frankreich haben Studien gezeigt, dass die versprochenen enormen Rabatte im Vergleich zum tatsächlichen Preis nicht für alle Artikel in den Regalen gelten, auf die der Rabatt scheinbar abzielt. In einem ganzen Regal ist manchmal nur ein Artikel betroffen. Der Kunde denkt natürlich, dass es sich um einen Betrug handelt, obwohl das Schild in Wirklichkeit nichts Illegales tut. Doch der Kunde bleibt frustriert und enttäuscht zurück.

Der Cash-Back-Trend : Definition und Funktionsweise
Bankmanagement : Wie vermeidet man Bankgebühren und Strafen ?

Plan du site